Sea of Clouds, subtitle #32: Everyone, 2023

George Clark

*1982 in Huddersfield, Großbritannien
lebt und arbeitet in London, Großbritannien

Erwerben

Im Herbst präsentierte die von Florian Wüst kuratierte Gruppenausstellung "Das Land denen" im Atrium des Kunstvereins sowie im interkulturellen Projektraum COLA TAXI OKAY fünf dokumentarische und künstlerische Filme. Die internationalen filmischen Arbeiten setzen sich mit den sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen der Landwirtschaft und den Kampf um Landrechte und Dekolonisierung auseinander.
George Clarks "Sea of Clouds / 雲海" (2016) widmet sich der Beziehung der Landschaft und historischen Vergangenheit Taiwans und ist gleichzeitig ein Beispiel für Praktiken der Selbstorganisation. Basierend auf einem Interview mit dem zeitgenössischen Künstler Chen Chieh-Jen beschäftigt sich Clark mit ländlichen Kinovorführungen, die während der japanischen Kolonialherrschaft in Taiwan zu Orten des Widerstandes wurden: Die dort gezeigten Filme sollten mündlich auf Taiwanesisch übersetzt werden, stattdessen wurden jedoch politi- sche Botschaften vermittelt und eine Selbstorganisation der ländlichen Bevölkerung gefördert. Auch die Sprachen des Films sind Mandarin und Englisch, während im Kunstverein zudem deutsche Untertitel angefertigt und eingeblendet wurden. So setzt sich "Sea of Clouds / 雲海" insbesondere auch mit der Frage der Übersetzung auseinander und hinterfragt, in welchem kulturellen, sozialen und politischen Zusammenhang das Gezeigte, das Gesprochene und das Gehörte stehen.
Die von George Clark neu produzierte Fotoserie zeigt vier Stills aus dem Film und überträgt den Aspekt der Übersetzung auf das Format der Fotografie. Bei der Präsentation der Jahresgabe im Kunstverein liegt eine Broschüre aus, in der die deutschen Untertitel eingesehen werden können.

Sea of Clouds, subtitle #20: Narrator, 2023
Sea of Clouds, subtitle #32: Everyone, 2023
Sea of Clouds, subtitle #49: Farmer, 2023
Sea of Clouds, subtitle #56: Amateurs, 2023
4-teilige Fotoserie
je 45×30cm
Auflage: 5 + 2 AP
Exklusiv für den Badischen Kunstverein
380€ für die 4-teilige Serie